Meine Philosophie und ich


Ich wurde 1966 im schönen Brandenburger Land geboren und lebte dort bis zu meiner Jugend. Mein Studium zur Erzieherin begann ich an der medizinischen Fachhochschule in Potsdam, beendet habe ich es dann vier Jahre später, in Thüringen. Nach der Wende fand ich in Bayern mein neues Zuhause. Dort kamen auch meine drei Kinder zur Welt, die heute selbst erwachsen und wundervolle Menschen sind.


Schon als Kind erlebte ich mich als jemand, der gerne teilt und mitfühlend auf seine Umgebung und deren Menschen reagierte. Als Jugendliche hatte ich eine Vision: Ich sah mich umgeben von Menschen, denen ich helfen konnte. Dass mich diese Vision nie mehr loslassen würde, ahnte ich damals noch nicht. Sie blieb eine Zeit lang verborgen und geriet in Vergessenheit.

Das Leben lebte mich und ich war immer damit beschäftigt irgendwo hinzuwollen, irgendetwas erreichen zu wollen. Ich merkte gar nicht, wie aus meinen Anstrengungen und Mühen eine Rüstung wurde, die sich um mich legte. Bis mich mein Leben in die Knie zwang, erbarmungslos und schmerzvoll.

Doch gleichzeitig war es ein Segen für mich!! Es war meine Chance, mich neu zu entdecken, mir endlich meine Fragen zu stellen, die schon mein Leben lang auf mich warteten. Es ging nicht mehr um Lappalien, es ging um den Sinn meines Daseins, um das, was ich wirklich bin und warum ich hier bin!


So machte ich mich auf meine Reise und kam nach gut 30 Jahren zurück in die Nähe meiner alten Heimat, nach Berlin. Diese Stadt, die immer wieder neu erblüht, hat auch mich zum Blühen gebracht. Meine Wahrheit tat sich vor mir auf, Stück für Stück, beängstigend, schmerzhaft und wunderschön zugleich. Ich sah meine Vision, meinen Weg und meine Berufung immer deutlicher vor mir. Für Menschen da zu sein, ihnen meine Hilfe anzubieten, sie begleiten, wenn sie für sich neue Wege gehen möchte, wenn sie selbst nicht mehr weiter wissen und Veränderung brauchen.

Ich möchte ihnen zeigen, wie lebenswert schön das Leben ist, auch wenn das Schicksal hart treffen kann. Es lohnt sich, immer wieder aufzustehen. Es gibt für alles einen Weg und nicht nur eine Lösung. Jeder von uns ist ein Wunder und so ist auch jeder neue Tag ein Wunder, immer wieder!!


Mein Weg führte mich zum Ayurveda. Für mich ist Ayurveda nicht nur das Wissen vom Leben, es ist für mich auch die Kunst in Harmonie zu leben.

Meine Ausbildung zur Ayurveda-Therapeutin absolvierte ich bei Swami Gyan Nikhil Joshi am Indian Institute of Vedic Studies in Berlin.


Von Natur aus wurde ich beschenkt mit einer sehr sensiblen Wahrnehmung, mit liebevollen starken Händen und mit der Fähigkeit mich einfühlen und wirklich zuhören zu können. Dies alles zusammen, gepaart mit meinen Lebenserfahrungen sind große Geschenke, die ich weitergeben möchte, um so die Welt ein Stück weit schöner zu machen.

Das gehört zu meiner Philosophie, genauso wie ich davon überzeugt bin, dass wir alleine die Welt nicht retten können. Das schaffen wir aber gemeinsam, in dem wir alle anfangen, erst einmal uns selbst zu retten.


Es braucht Mut die eigene Wahrheit entdecken zu wollen und sie zu leben, bedarf Geduld und Hingabe. Es braucht sehr viel Liebe, um sich selbst voll und ganz anzunehmen. Ich habe den Mut noch immer. In Geduld übe ich mich täglich und meine Liebe scheint nicht aufzuhören zu wachsen.

Meine Reise ist noch lange nicht zu Ende. Ich bin neugierig, wo sie mich überall hinführen wird. Wer mit mir auf die Reise gehen möchte, der sei herzlich eingeladen. Ich wünsche mir, sie solle nie enden. Genauso wie ich immer ein lernender Mensch bleiben möchte, ein ständiger Schüler in der besten Schule überhaupt….dem Leben.


Man kann einem Menschen nicht lehren,

man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei